YouTube facebook xing

SK 34 auf den Namen PIDDER LÜNG getauft

SK 34 heißt PIDDER LÜNG!

Wir sind überwältigt von der großartigen Resonanz. 1.403.921,98 Euro sind über den Spendenwettbewerb für SK 34 zusammengekommen. Herzlichen Dank allen Spendern!

Am 14. Dezember 2013 wurde unser SK 34 auf den Namen PIDDER LÜNG getauft. Das Arbeitsboot heißt jetzt MICHEL.

Diese Namen hat unser ehrenamtlicher Vorstand gemeinsam mit der Besatzung aus Ihren Vorschlägen mit Sylt- und Hamburg-Bezug ausgewählt. Wir danken herzlich dafür, dass so viele von Ihnen dazu beigetragen haben.

Zur Pressemitteilung über die Taufe

++ 06.12.2013 ++
Der Spendenstand zeigt nur die Gelder an, die auch tatsächlich bereits auf unserem Spendenkonto angekommen sind. Aus technischen Gründen kann es also einige Tage dauern, bis Ihre Spende in dieser Grafik berücksichtigt wird. Wir aktualisieren den Stand einmal täglich (Wochenenden ausgenommen).
seenotretter2Für den Bau des neuen Seenotkreuzers benötigt die DGzRS noch mindestens 1,8 Millionen Euro. Da das Spezialschiff aber deutlich mehr kosten wird, freuen sich die Seenotretter, wenn die anvisierte Spendensumme überschritten wird.

Start_Grafik

Hat_die_Nase_vorn_SyltVerfolger_hh

Der Spendenstand zeigt nur die Gelder an, die auch tatsächlich bereits auf unserem Spendenkonto angekommen sind. Aus technischen Gründen kann es also einige Tage dauern, bis Ihre Spende in dieser Grafik berücksichtigt wird. Wir aktualisieren den Stand einmal täglich (Wochenenden ausgenommen).

Allen Spendern – egal ob für Hamburg oder Sylt – sagen wir: Ganz herzlichen Dank!
Der Spendenwettbewerb ist entschieden. Sylt hat die Nase vorn!

Wir sind überwältigt von der großartigen Resonanz. 1.403.921,98 Euro sind über den Spendenwettbewerb für SK 34 zusammengekommen. Und seit dem 6. Dezember um 24 Uhr steht fest: Unser neuer Seenotkreuzer SK 34 wird einen Namen mit Sylt-Bezug erhalten. Das Arbeitsboot erhält einen Namen mit Hamburg-Bezug.

Wir bedanken uns auch für die vielen Namensvorschlägepfeil_rot mit Hamburg- und Sylt-Bezug. Am 9. Dezember wird unser ehrenamtlicher Vorstand in Abstimmung mit der Besatzung aus den Vorschlägen einen Namen für den Seenotkreuzer und einen für das Arbeitsboot auswählen. Diese Namen bleiben aber bis zur Taufe am 14. Dezember 2013 geheim. Denn bei den Seenotrettern ist es Tradition, den Namen des neuen Schiffes wirklich erst bei der Taufe bekannt zu geben.

 

Dibaba schnackt über SK 34

Werft-Tagebuch

Erleben Sie, wie der neue Seenotkreuzerpfeil entsteht.

Aufmacher2